Bereits im Herbst/Winter 2019 hat die Arbeitskammer drei Zukunftswerkstätten zum Thema „Transformation der saarländischen Wirtschaft und Arbeitswelt“ mit den Schwerpunkten Stahl, Automotive und Digitalisierung im Dienstleistungssektor veranstaltet. Dabei wurden Akteure aus Arbeitnehmerschaft, Zivilgesellschaft, Wissenschaft und Politik an einen Tisch gebracht, um gemeinsam Zukunftsperspektiven für die Saarwirtschaft und ihre Beschäftigten zu entwickeln.

Die Arbeitskammer nimmt die positiven Rückmeldungen zu den Workshops auf und verstetigt diesen Austausch mit den „Transformationsdialogen“, in denen im zweiten Halbjahr 2020 die Empfehlungen und Ideen aus dem AK-Jahresbericht an die Regierung des Saarlandes mit den unterschiedlichen Akteuren zu verschiedenen transformationsrelevanten Themen diskutiert werden.
 

Die Dialog-Veranstaltungen werden per Live-Stream über den Facebook-Account der Arbeitskammer ausgestrahlt und anschließend auf unserem YouTube-Channel hochgeladen.

Zudem werden wesentliche Inhalte der Transformationsdialoge in zweiseitigen Sonderpublikationen zusammengefasst und dokumentiert.
 


Am 14. Oktober fand der Transformationsdialog AK-THEMA "Unser Weg zur Wasserstoffregion" statt.

Infos zur Veranstaltung

AK-Pressedienst zur Veranstaltung

Sonderpublikation zur Veranstaltung

Live-Stream auf YouTube


Am 29. Oktober 2020 fand der Transformationsdialog "Qualifizierung für die Arbeit von morgen" statt, der ebenfalls über unseren AK-Facebook-Account ausgestrahlt wurde.

Infos zur Veranstaltung

AK-Pressedienst zur Veranstaltung

Sonderpublikation zur Veranstaltung

Weitere Veranstaltungen

Weitere Themenfelder, die im Herbst in Transformationsdialogen diskutiert werden:

  • Digitalisierung und KI (19. November)
  • Digitales Dorf / Mobilität in der Region
  • Wirtschaftsdemokratie / Mitbestimmung
  • Ausbildung
  • Gender in der Transformation
  • Homeoffice

AK-Transformationskampagne: Zukunft des Saarlandes - Wege aus der Krise

Transformation der saarländischen Wirtschaft und Arbeitswelt

Das Saarland stand bereits vor der Corona-Krise vor enormen wirtschaftlichen Herausforderungen, die wir unter dem Begriff Transformation zusammenfassen. Gemeint ist damit der grundlegende Struktur- und Technologiewandel, indem sich die saarländische Wirtschaft befindet. Dazu gehört die Automobil- und die Stahlindustrie, die vor großen Umwälzungsprozessen steht. Hinzu kommt die Digitalisierung, die die Arbeitsweise der meisten Beschäftigten grundlegend verändert und enorme Risiken und Chancen birgt. Diese gilt es in die richtige Richtung im Sinne der Arbeitnehmer*innen zu lenken.

In der Kampagne haben wir in unterschiedlichen Medienformaten Stellung bezogen. Diese können Sie hier einsehen.