Sie befinden sich bei der Arbeitskammer des Saarlandes - Zukunftsdialog Mitbestimmung 2035

Sprungmarkennavigation

A A+

Inhaltsbereich

Zukunftsdialog Mitbestimmung 2035


"Der Digitalisierung eine Richtung geben!"


Eine Kooperationsveranstaltung der Arbeitskammer des Saarlandes und der Hans-Böckler-Stiftung



26. - 28. September 2018


Tagungsorte:

Arbeitskammer des Saarlandes
Fritz-Dobisch-Straße 6-8
66111 Saarbrücken
Anreise

Rechtsschutzsaal
Hofstraße 49
66299 Friedrichsthal-Bildstock
Anreise

  Einladungsflyer im PDF-Format



"Innovation ist nur dann Fortschritt, wenn Arbeit besser wird."

Kommission "Arbeit der Zukunft"


Die Digitalisierung der Arbeitswelt ist in vollem Gange. Doch sie ist keine Naturgewalt. Wie sich die Arbeitsbeziehungen und -abläufe im Zuge dieses Prozesses verändern werden, hängt maßgeblich davon ab, wie und mit welchen Zielsetzungen digitale Technologien genutzt werden. In welchem gesellschaftlichen Kontext sie sich entfalten und wie die Interessen der Beschäftigten dabei einbezogen werden.

  • Geht es lediglich um Wettbewerbsfähigkeit, Produktivitätssteigerungen und flexiblere Produktionsabläufe?
  • Wie können die Möglichkeiten des zeit- und ortsflexiblen Arbeitens auch für die Belange der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer einen echten Mehrwert bringen?
  • Welche Daten werden erhoben und wie werden sie verwendet?
  • Welche Anforderungen ergeben sich für die Aus- und Weiterbildung?
  • Wie können wir sicherstellen, dass Algorithmen und Plattformökonomie nicht zu einer Enthumanisierung der Arbeit und einer Zunahme von prekären Beschäftigungsverhältnissen beitragen?
  • Wie kann der Strukturwandel – insbesondere da, wo Arbeitsplätze im Zuge von Digitalisierung und Automatisierung verschwinden – sozial gestaltet werden?

Dies sind nur einige der Schauplätze, wo unterschiedliche Interessen austariert und faire Spielregeln ausgehandelt werden müssen. Und sicher werden sich auch die Strukturen und Instrumente der betrieblichen Mitbestimmung selbst durch die Digitalisierung verändern.

Der diesjährige Zukunftsdialog steht unter dem Motto: „Der Digitalisierung eine Richtung geben!“ Der Anspruch ist, nicht abzuwarten, was passieren wird, sondern die Zukunft selbst aktiv mit zu gestalten: indem wir unsere Anliegen in einen längerfristigen und größeren Bezug stellen, zugleich aber fragen „Was können wir heute tun, damit es in eine gute Richtung geht?“

Euch erwartet ein spannendes Programm mit viel Raum für Austausch und mutige Zukunftsentwürfe in einer Gruppe, in der ganz unterschiedliche Perspektiven und Arbeitshintergründe zusammen kommen.


(Vorläufiger) Programmablauf:


Mittwoch, 26. September

Donnerstag, 27. September

Freitag, 28. September



Moderation und Begleitung des Zukunftsdialoges:


Melanie Blatter
Norbert Kluge
Sascha Meinert
Thomas Otto
Lisa Schrepf
Michael Stollt

 



Für Anmeldung und Information:


Teilnahme


Die Veranstaltung richtet sich insbesondere an junge Multiplikator/innen und Akteure der Mitbestimmung. Die Anzahl der Teilnehmenden ist begrenzt. Wir empfehlen eine möglichst frühzeitige Anmeldung.

Hinweis: Da im Rahmen der Veranstaltung Kenntnisse vermittelt und erworben werden, die für die Arbeit im Betriebsrat und anderen Gremien der Arbeitnehmervertretung erforderlich sind, kann für die Teilnahme eine Freistellung nach § 37.6 BetrVG gewährt werden.


Organisation/ Anmeldung:

Hans-Böckler-Stiftung
Veranstaltungsorganisation
Eva Jacobs
Hans-Böckler-Straße 39
40476 Düsseldorf

Tel.: +49 (0)211 7778-118
Fax: +49 (0)211 7778-4118
Eva-Jacobs(at)boeckler.de


  Online-Anmeldung


Kosten / Unterbringung

Die Kosten für das Programm, die Verpflegung und die Unterbringung während der Veranstaltung trägt der Veranstalter. Die Buchung des Hotels erfolgt über die Hans-Böckler-Stiftung. Reisekosten werden nicht übernommen.


Anreise

Für eine umweltfreundliche und kostengünstige An- und Abreise empfehlen wir das Veranstaltungsticket der Deutschen Bahn (ab 99 € für die Hin- und Rückfahrt 2. Klasse). Nähere Informationen hierzu erhältst Du mit der Anmeldebestätigung


Hinweis: Foto-, Film- und Tonaufnahmen

Im Rahmen der Veranstaltung können Foto-, Film- und Tonaufnahmen gemacht werden, die ggf. zum Zwecke der Öffentlichkeitsarbeit und zur Dokumentation der Veranstaltung genutzt werden können. Hierzu können die Aufnahmen sowohl in den Printmedien als auch im Internet und den sozialen Medien veröffentlicht werden. Auch werden die Aufnahmen ggf. Printmedien, Fernseh- und Rundfunkanstalten zur weiteren Verwendung zur Verfügung gestellt. Mit der Teilnahme an der Veranstaltung erklären sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer hiermit einverstanden.

Suchbegriff eingeben

Rechter Inhaltsbereich




GESCHLOSSENER BEREICH

   Zum Login

AK auf Facebook
AK auf YouTube

www.website-check.de

 

 

 

 




AK-Mitgliedsbeitrag 2017 + 2018

Zum Downloaden




Sozialversicherung 2017 + 2018
Alle Grenzwerte auf einen Blick

Die Arbeitskammer in 90-Sekunden erklärt.

 

 

Bildungszentrum der Arbeitskammer



Jugendwebseite der
Arbeitskammer

 

 

"Weiterbildungs-
 datenbank Saar"

Interkulturelles Kompetenzzentrum
der Arbeitskammer

 

 

Beratungsstelle für sozialverträgliche Technologiegestaltung



nach oben