AK-Thema "Zukunft der Pflegeversicherung"

Live-Stream über Facebook

Was wird aus der Pflegeversicherung?

In den vergangenen Jahren hat die Arbeitskammer des Saarlandes das Thema Pflege/Pflegepolitik zu einem Schwerpunkt ihrer Arbeit gemacht. Die Zahl der Empfänger von Leistungen der Pflegeversicherung ist kontinuierlich gewachsen. Mittlerweile zählt die Statistik bundesweit rund 3,7 Millionen Pflegebedürftige, die Geld- sowie Sachleistungen der Pflegekassen erhalten.

Die verschiedenen Pflegereformen haben zu zunehmenden Leistungen für die häusliche Pflege geführt, während die Leistungen für den stationären Bereich nicht im gleichen Umfang angestiegen sind. Der Umzug in ein Heim ist mit erheblich höheren Kosten für die Pflegebedürftigen verbunden. Daneben führt die Anhebung der Freigrenze, ab der Angehörige für die Heimunterbringung aufkommen müssen, zu einer stärkeren Belastung der Kommunen als Träger der Sozialhilfe.

Das Problem hoher Eigenanteile wird sich in den nächsten Jahren noch verschärfen, denn alle Maßnahmen, die auf eine bedarfsgerechte Personalausstattung in der Pflege, bessere Arbeitsbedingungen und eine Anhebung der Gehälter abstellen, führen zu steigenden Personalkosten und Pflegesätzen.

Dies führt zu steigenden Eigenanteilen, wodurch ein wachsender Kreis der Pflegebedürftigen auf die Sozialhilfe zurückgreifen wird. Die Grundorientierung der Pflegeversicherung als Teilkostenversicherung ohne verlässliche Dynamisierung der Leistungen stößt dadurch an ihre Grenzen. Die Folge ist ein unkalkulierbares Kostenrisiko bei Pflegebedürftigkeit, bis hin zum Verarmungsrisiko. Das aber widerspricht fundamental dem Anspruch der Pflegeversicherung und gefährdet ihre Legitimation als Sozialversicherung.

Vor diesem Hintergrund will die Arbeitskammer des Saarlandes verschiedene Möglichkeiten der Finanzierung der Pflegeversicherung darstellen und so die Diskussion um eine Veränderung der Finanzierung begleiten.

Anmeldung

Bitte beachten:

Die Teilnahme ist wegen der aktuellen Covid-19-Lage nur mit einer verbindlichen Anmeldung möglich. Sie können sich wie folgt anmelden:

  • online über nebenstehendes Anmeldeformular
  • per Telefon 0681 - 4005 365 
  • per Fax 0681 - 4005 305

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos.

Für die Teilnahme erhalten Sie 4 Fortbildungspunkte für die Registrierungsstelle beruflich Pflegender.

10.00 Uhr
Begrüßung

Beatrice Zeiger Geschäftsführerin der Arbeitskammer des Saarlandes

10.15 Uhr
Sicht der Angehörigen

Silke Kotterbach Pflegeberaterin und Case-Managerin Pflegestützpunkt Saar

10.30 Uhr
Co-Finanzierung der Pflegereform durch die Kommunen

Udo Recktenwald Landrat des Landkreises St. Wendel

10.45 Uhr
Impulsvortrag „Zukunft der Pflegversicherung“

Prof. Dr. Heinz Rothgang Leiter Abteilung Gesundheit, Pflege und Alterssicherung, Universität Bremen

11.15 Uhr
Podiumsdiskussion mit

Prof. Dr. Heinz Rothgang

Udo Recktenwald

Kathrin Federmeyer
Fachgebietsleitung Pflege, MDK im Saarland

Silke Kotterbach

Moderation:
Dörte Grabbert
Pressesprecherin der Arbeitskammer des Saarlandes

13.00 Uhr
Ende der Veranstaltung

Zurück