Fachtagung "Kooperation zwischen Lehrkräften und Schulsozialarbeiter:innen"

Am Montag, den 23. Mai 2022, startet die Veranstaltungsreihe "Multiprofessionelle Kooperationen in der Bildung" mit einer ganztägigen Fachtagung, die den Fokus auf die Kooperation zwischen Lehrkräften und Schulsozialarbeiter:innen legt. Die Fachtagung findet in der Aula der Universität des Saarlandes statt - und Sie sind herzlich eingeladen!

Es erwarten Sie spannende Vorträge sowie intensiver fachlicher Austausch in zahlreichen Workshops - mit viel Raum für Diskussionen, persönliche Erfahrungen und das gemeinsame Ausprobieren.

Hierzu sind unter anderem Verena Friederike Hasel, Diplom-Psychologin, Journalistin und Autorin des Buches "Der tanzende Direktor: Lernen in der besten Schule der Welt" sowie auch Prof. Dr. Florian Baier, Experte für Schulsozialarbeit, geladen.

 

8:30 Uhr - 9:00 Uhr: Come Together

9:00 Uhr - 11:00 Uhr:  Grußwörter & Vortrag Prof. Dr. Baier

Vortrag Prof. Dr. Baier: Inhalte und Strukturen von Kooperationen von Schulsozialarbeit und Schule:
Der Vortrag basiert auf der Überlegung, dass Kooperationen spezifische Formen von Praxis sind, durch die sich gemeinsam angestrebte Ziele besser erreichen lassen. Ausgehend von dieser Überlegung wird in diesem Vortrag der Frage nachgegangen, welche gemeinsamen Ziele Schule und Schulsozialarbeit haben (könnten) und welche Praxis und Strukturen dazu beitragen können, diese Ziele zu erreichen. Am Beispiel ausgewählter Inhalte der UN-Kinderrechtskonvention sowie am Beispiel eines umfassenden Bildungsbegriffes wird aufgezeigt, dass Schule und Schulsozialarbeit durchaus gleiche Zielorientierungen und Aufträge haben, auf deren Grundlage sich Kooperationen konzipieren und strukturell verankern lassen. Ein besonderer Fokus in diesem Vortrag liegt auf der Frage, wie sich Schulsozialarbeit in solchen Kooperationen als eigenständige Profession verorten kann.

11:00 Uhr - 11:30 Uhr: Kaffeepause

11:30Uhr  - 13:00 Uhr: Vortrag Verena Friederike Hasel

Vortrag Verena Friederike Hasel: "Der tanzende Direktor: lernen in der besten Schule der Welt":
Was ist das Wichtigste, das man in der Schule lernen kann? Fehler machen. Denn dann wächst das Gehirn. Erstklässler, die ihren ersten wissenschaftlichen Versuch mit Schokolade machen. Abiturienten, die 48 Stunden im Wald verbringen, um zu lernen, wie man Einsamkeit aushält. Siebtklässler, die überall im Land das gleiche Buch lesen, um auf Twitter darüber zu diskutieren. Und ein Schuldirektor, der jedes Kind morgens wie ein Gastgeber persönlich begrüßt. So geht Schule in Neuseeland, einem Land, das in Bildungsrankings ganz vorn abschneidet.

13:00 Uhr - 14:00 Uhr: Mittagspause

14:00 Uhr - 15:30 Uhr: Workshop-Phase

Titel der Workshops:
1. Merkst Du was? Am Nerv zwischen Drinnen und Draußen - Atmosphären lesen in professionellen Kontexten
2. Multiprofessionelle Teams und Schulsozialarbeit
3. Arbeit in multiprofessionellen Teams - Kooperationsmodell der Schulsozialarbeit an der GGS Neunkirchen
4. Umgang mit herausforderndem Verhalten
5. Der Klassenrat als demokratiepädagogisches Konzept
6. Kinderschutz und Kindeswohlgefährdung
7. "Ich denke, du denkst, dass ich... - Selbstwirksamkeitsdienliche Feedbackkulturen schaffen"
8. Gespräche in der Schule multiprofessionell führen
9. Reckahner Reflexionen und zur Ethik pädagogischer Beziehungen
10. Multiprofessionelle Teams in der Schule einfach umsetzen

15:30 Uhr - 15:45 Uhr: Kaffeepause

15:45 Uhr - 16:15 Uhr: Live-Act Oku & Veranstaltungsende

 

 

 

 

Das Ministerium für Bildung und Kultur richtet die Fachtagung gemeinsam mit dem Landesinstitut für Pädagogik und Medien, der Universität des Saarlandes, der htw saar, dem Institut für Lehrerfort- und -weiterbildung, der Arbeitskammer sowie den Landkreisen des Saarlandes und dem Regionalverband Saarbrücken aus.

Zurück