AK-Thema: Transformation der saarländischen Automobilindustrie

Herausforderungen und Handlungsansätze

Das Saarland befindet sich in einer entscheidenden Phase, in der wichtige Weichen für die Zukunft des Wirtschaftsstandortes gestellt werden. Tiefgreifende Transformationsprozesse durch neue Produkte und Produktionsprozesse, die mit veränderten Wertschöpfungsketten, veränderten Arbeitsbedingungen, neuen Formen von Arbeit und neuen Wettbewerbern einhergehen, sind im Saarland in besonderem Maße in Gange. Insbesondere die das Saarland stark prägende Automobil- und Zulieferindustrie steht vor einer Reihe großer Herausforderungen (Elektrifizierung des Antriebsstrangs, Dieselproblematik, Digitalisierung und Automatisierung, Brexit-Auswirkungen).

In dem AK-Thema sollen die Ergebnisse der am gleichen Tag durchgeführten Zukunftswerkstatt Automotive, in welcher neben Vertreterinnen und Vertretern der saarländischen Arbeitnehmerschaft auch zivilgesellschaftliche Gruppen, technisch-wissenschaftliche Agierende sowie Umweltverbände eingebunden werden, mit Vertreterinnen und Vertretern der Politik diskutiert werden.

Grundlegende Fragestellungen sind dabei:

  • Wie soll der Automobilstandort Saarland 2035 aussehen?
  • Wo liegen aktuell die größten Herausforderungen?
  • Wie ist die Automobilindustrie von Ökologisierung und Digitalisierung betroffen?
  • Was bedeutet das für die Arbeitsplätze und Gute Arbeit in der Automobilindustrie?
  • Wo liegen Stärken und Chancen der saarländischen Automobilindustrie?
  • Wie kann ungünstigen Entwicklungen entgegengewirkt und die saarländische Arbeitswelt in der Automobilbranche verbessert werden?

10.00 Uhr

Nicht-öffentlicher Workshop – Zukunftswerkstatt Automotiv

16.00 Uhr

AK-Thema - Transformation der saarländischen Automobilindustrie

Begrüßung durch Jörg Caspar, Vorstandsvorsitzender der Arbeitskammer des Saarlandes

16.15 Uhr

Vorstellung der Ergebnisse der Zukunftswerkstatt

16.45 Uhr

Podiumsdiskussion mit Vertreterinnen und Vertretern der saarländischen Politik

Im Anschluss lädt die Arbeitskammer zu einem Imbiss ein.

Falls die Veranstaltung gemäß § 37,6 BetrVG bzw. § 45,5 SPersVG/ § 46,6 BPersVG besucht wird, sind die entsprechenden Betriebs- bzw. Personalratsbeschlüsse zu fassen.
Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Eine Anmeldung ist jedoch erwünscht.

Zurück