Veranstaltungsreihe: AK-THEMA "Alternative Business"

"Anders" wirtschaften - vier konkrete Beispiele aus der Praxis

Alternative Business

TINA – „There Is No Alternative!“ – das kapitalistische System sei alternativlos, sagte einst Margaret Thatcher. Diesem TINA-Prinzip setzen aber zahlreiche Menschen ein TAMARA – There Are Many Awesome Realistic Alternatives!“ entgegen und zeigen in kleinen und größeren Initiativen und Unternehmungen, was alles möglich ist.

Insbesondere vor dem Hintergrund der Debatte einer sozial-ökologischen Transformation stellt sich die Frage, inwiefern unser derzeitiges auf Wachstum und Profit ausgerichtetes Wirtschaftssystem tragfähig bleibt. Doch welche Möglichkeiten und Strategien gibt es, sich von externen und internen Wachstumsmechanismen zu lösen?

Die Veranstaltungsreihe „Alternative Business“, die in Kooperation mit der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der htw saar durchgeführt wird, widmet sich diesen und ähnlichen Fragestellungen, wie: Welche Alternativen gibt es zu dem vorherrschenden Wirtschaftssystem? Ist es wünschenswert, den Kapitalismus zu überwinden? Ist ein anderes Wirtschaften möglich? Wie kann ein am Gemein-wohl orientiertes Wirtschaften aussehen? Was heißt das für die tägliche Arbeit im Betrieb? Wie viele Stunden des Tages sollte man für Lohnarbeit verwenden? Wie funktioniert demokratische Mitbestimmung bei der Entscheidungsfindung?

Um diese Fragen zu diskutieren und nach Möglichkeit auch zu beantworten, werden vier „anders“ wirtschaftende Unternehmen verschiedener Bereiche von ihren praktischen Erfahrungen berichten.
 


Anders wirtschaften - vier konkrete Beispiele aus der Praxis:
 

Donnerstag, 07.11.2019
17.45 Uhr -19.15 Uhr

Premium Cola
Gregor May

Premium-Cola stellt Limonade her und agiert ohne Wachstum oder Gewinnmaximierung. Das Projekt wird von einem Internet-Kollektiv nach dem Prinzip der Konsensdemokratie gesteuert und regelt vieles bewusster als die„normale“ Wirtschaft. So gibt es zum Beispiel „Anti-Mengenrabatte“, „veganen Etikettenleim“ oder eine freies Premium-Betriebssystem. Zudem gibt es weder ein Büro noch schriftliche Verträge.


Donnerstag, 21.11.2019
17.45 Uhr - 19.15 Uhr

fairmondo
Felix Werth, Gründer von fairmondo

Fairmondo ist eine faire Alternative zu den Marktriesen im Online-Handel. Als Genossenschaft 2.0 ist Fairmondo vollständig im Eigentum ihrer Nutzenden und Mitarbeitenden. Hinter Fairmondo stehen keine Großinvestoren, sondern es steht allen offen und es kann praktisch jede Art von Artikeln gehandelt werden. Dabei werden faire, nachhaltige und qualitative Produkte besonders gefördert.


Donnerstag, 12.12.2019
16.00 Uhr bis 17.30 Uhr

rethink coop
Claudia Henke, Co-Initiatorin von rethink coop

rethink coop ist eine gemeinnützige Genossenschaft. Die Idee eines Pilotprojektes ist es, dass sich in Deutschland neu angekommene Frauen gemeinsam in der Betreuung und Pflege professionalisieren und das kooperativ und digital – also als Plattform-Kooperative.


Donnerstag, 16.01.2020
16.00 Uhr bis 17.30 Uhr

SEAWATER Cube GmbH
Carolin Ackermann, Geschäftsführerin von SEAWATER Cube

Frischer Meeresfisch, lokal und nachhaltig produziert. Der SEAWATER Cube ist die erste kompakte und standardisierte Fischzuchtanlage, mit der man im Inland qualitativ hochwertigen Meeresfisch produzieren kann. Die Idee entstand während einer langjährigen Forschungstätigkeit im Labor Aquakultur der htw saar.

Zurück