Sie befinden sich bei der Arbeitskammer des Saarlandes - Zukunftssymposium: Mitbestimmung für Europa

Sprungmarkennavigation

A A+

Inhaltsbereich

Zukunftssymposium: Mitbestimmung für Europa

 

Eine Kooperationsveranstaltung der Arbeitskammer des Saarlandes und der Hans-Böckler-Stiftung


13. - 15. September 2017


Rechtsschutzsaal
Hofstraße 49
66299 Friedrichsthal-Bildstock

  Einladungsflyer im PDF-Format


Flyer: Rechtsschutzsaal Bildstock: Das älteste Gewerkschaftshaus

  125 Jahre Rechtsschutzsaal Bildstock



Zukunftsfrage: Welches Europa brauchen wir?

Ob Brexit, Populismus, Schuldenkrise oder Streit um die Flüchtlingspolitik: Wenn es um Europa geht, überwiegen derzeit in den Medien die negativen Botschaften. Und wohin die Reise gehen wird, erscheint unsicherer denn je. Auf dem diesjährigen Zukunftssymposium wollen wir darum den Blick mit Euch nach vorne wagen, nach dem Motto: „Runter von der Zuschauerbank und selbst mit anpacken!“

Denn Europa und die EU sind mehr als Institutionen und die große Politik. Europa wächst auch von unten zusammen. Und uns Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern kommt hier eine wichtige Rolle zu – individuell wie auch gemeinsam über die unterschiedlichen Akteure der Mitbestimmung. Wir haben einen maßgeblichen Anteil an vielen Errungenschaften der Europäischen Einigung. Sie werdenvon uns tagtäglich gelebt und Stück für Stück fortentwickelt. Denn das Soziale Europa ist immer noch ein Projekt im Werden.

Anhand von Szenarien wollen wir die langfristigen Möglichkeiten und Erfordernisse in den Blick nehmen. Was für ein Europa brauchen wir in einer Welt, in der sich Unternehmen, Produktionsabläufe und Arbeitsformen rasant verändern? Was sind die wesentlichen Bausteine für das Soziale Europa von morgen? Ganz konkret! Und was können wir selbst und zusammen mit anderen tun, um unsere Anliegen voranzubringen?

Euch erwartet ein spannendes Programm mit Exkursionen zu Orten, an denen das Zusammenwachsen Europas greifbar wird, mit Teilnehmenden aus unterschiedlichen Ländern, mit der gemeinsamen Erarbeitung von Zukunftsszenarien und Handlungsmöglichkeiten für die betriebliche Mitbestimmungspraxis.

Abschließend werdet Ihr Eure Zukunftsentwürfe Akteuren aus der Politik vor- und zur Diskussion stellen. Auch in diesem Jahr findet das Zukunftssymposium im Rechtsschutzsaal von Friedrichsthal statt, dem ältesten Gewerkschaftsgebäude in Deutschland. Dieser Ort bietet uns ein anregendes Spannungsfeld von Geschichte, Gegenwart und Zukunft, das wir für einen fruchtbaren Austausch nutzen wollen.

Programmablauf:


Mittwoch, 13. September

Donnerstag, 14. September

Freitag, 15. September


Moderation und Begleitung des Zukunftssymposiums:


Melanie Blatter
Norbert Kluge
Sascha Meinert
Thomas Otto
Michael Stollt


Für die inhaltliche Vorbereitung und Einstimmung für das Zukunftssymposium:

HBS-Dossier „60 Jahre Römische Verträge – Leistungen der Mitbestimmung“

 



Für Anmeldung und Information:


Teilnahme


Die Veranstaltung richtet sich insbesondere an junge Multiplikator/innen und Akteure der Mitbestimmung. Die Anzahl der Teilnehmenden ist begrenzt. Wir empfehlen eine möglichst frühzeitige Anmeldung.

Hinweis: Da im Rahmen der Veranstaltung Kenntnisse vermittelt und Freistellung erworben werden, die für die Arbeit im Betriebsrat und anderen Gremien der Arbeitnehmervertretung erforderlich sind, kann für die Teilnahme eine Freistellung nach § 37.6 BetrVG gewährt werden.


Organisation/ Anmeldung:

Hans-Böckler-Stiftung
Veranstaltungsorganisation
Eva Jacobs
Hans-Böckler-Straße 39
40476 Düsseldorf

Tel.: +49 (0)211 7778-118
Fax: +49 (0)211 7778-4118
Eva-Jacobs(at)boeckler.de


Nutzen Sie für die Anmeldung bitte das nachfolgende folgende Formular.  Laden Sie es herunter und öffnen sie es anschließend mit dem Adobe Reader. Sie können es dann direkt am Bildschirm ausfüllen, speichern und per Mail an Eva-Jacobs(at)boeckler.de senden.

  Formular Anmeldung Zukunftssymposium

  Termineintrag über ics-Datei

  Termineintrag über vcs-Datei


Anmeldeschluss 11. August 2017

Die Anmeldung ist verbindlich und wird nach Ablauf der Frist mit einem Anreisehinweis bestätigt.


Kosten

Die Kosten für das Programm, die Verpflegung und die Unterbringung während der Veranstaltung trägt der Veranstalter. Reisekosten werden nicht übernommen.


Unterbringung

Mercure Hotel
Saarbrücken City
Hafenstraße 8
66111 Saarbrücken

Die Buchung des Hotels erfolgt über die Hans-Böckler-Stiftung.

 

 

 

Suchbegriff eingeben

Rechter Inhaltsbereich




GESCHLOSSENER BEREICH

   Zum Login

AK auf Facebook
AK auf YouTube

www.website-check.de

 

 

 

 




AK-Mitgliedsbeitrag 2016 + 2017

Zum Downloaden




Sozialversicherung 2016 + 2017
Alle Grenzwerte auf einen Blick

Die Arbeitskammer in 90-Sekunden erklärt.

 

 

Bildungszentrum der Arbeitskammer



Zeitschrift der Arbeitskammer

 

 

Jugendwebseite der
Arbeitskammer

 

 

"Weiterbildungs-
 datenbank Saar"

Interkulturelles Kompetenzzentrum
der Arbeitskammer

 

 

Beratungsstelle für sozialverträgliche Technologiegestaltung



nach oben