Arbeitskammer erinnert an Anspruch auf Bildungsurlaub

Pressedienst vom

Kammer bietet mehr als 80 Weiterbildungsseminare an

„Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer haben Anspruch auf bis zu sechs Tagen Bildungsurlaub im Jahr“. Daran erinnert Thomas Otto, Hauptgeschäftsführer der Arbeitskammer (AK), und empfiehlt, davon Gebrauch zu machen. Das kann sich fast jeder leisten.

Im Bildungszentrum Kirkel (BZK) bietet die Kammer ihren Mitgliedern – den saarländischen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern – mehrtägige Seminare ab 15 Euro pro Seminartag an, inclusive Übernachtung und Vollpension. Für die Seminare bekommen Beschäftigte freie Tage vom Arbeitgeber und erhalten weiterhin ihr Entgelt.

Mehr als 80 Bildungsveranstaltungen bietet die AK in ihrem neuen arbeitnehmerorientiertem Seminarprogramm „Bildungskurier“ an, der jetzt erscheinen ist. Ein Schwerpunkt liegt in der politischen und persönlichen Bildung, aber auch in der Qualifizierung von Betriebs- Personalräten und Mitarbeitervertretungen. Es gibt unter anderem Seminare zu folgenden Themen: 100 Jahre Frauenwahlrecht in Deutschland, Ursachen des Rechtspopulismus, Auswege aus der Weltwirtschaftskrise, Brexit, Rassismus in der Schule, Industriekultur im Saarland.

„Unsere Angebote sollen Beschäftigte stärken, ihre eigenen Interessen besser zu vertreten“, so Ralf Haas, Leiter des BZK. „Beruflich, politisch und privat“, deshalb können sich Interessierte auch in erfolgreicher Verhandlungsführung, gewaltfreier Kommunikation oder Rhetorik schulen lassen.

Das Lernen neben der Arbeit zahlt sich aus: Weiterbildung kann das Risiko mindern, den Job zu verlieren, die Chancen auf einen Karrieresprung erhöhen und im besten Fall für mehr Gehalt und bessere Arbeitsbedingungen sorgen, auch durch die Nutzung von betrieblichen Mitbestimmungsrechten. „Es ist eine Investition in die eigene Zukunft mit hoher Rendite“, so Otto.

Dennoch haben 2015 bundesweit nur 12,2 Prozent aller über 25-Jährigen an einer allgemeinen oder beruflichen Weiterbildung teilgenommen, so eine Studie der Bertelsmann-Stiftung. Im Saarland waren es sogar nur magere 7,8 Prozent, das ist bundesweit der letzte Platz. Häufig trauen sich Beschäftige nicht, Bildungsurlaub zu beantragen. Auch das will die AK mit ihren Seminaren ändern, finden doch viele nach ihrem ersten Seminar im Bildungszentrum immer wieder den Weg nach Kirkel.   

Hinweis: Wir bieten Ihnen hier vorab schon den „Bildungskurier kompakt“ an, der unserer Zeitschrift „AK Konkret“, die am Montag, 15. Okt erscheint, auch in gedruckter Form beiliegen wird.

Den kompletten „Bildungskurier“ mit detaillierten Seminarbeschreibungen finden Sie auf der Internetseite www.bildungszentrum-kirkel.de. Dort können sich Interessierte auch für die Seminare anmelden.

Zurück Zurück