Berufliche Haftung in der Pflege

Im Rahmen unserer Fortbildungsreihe „Recht in der Pflege“ fand am Mittwoch, 21. März, unser AK-THEMA „Berufliche Haftung in der Pflege“ mit über 100 Teilnehmer/Innen statt. Prof. Roßbruch referierte in seinem Vortrag über die „Berufliche Haftung in der Pflege“. Er ist Honorarprofessor für Gesundheit- und Pflegerecht an der HTW des Saarlandes.

Warum ist Haftungsrecht für Pflegekräfte wichtig?

Täglich finden in der pflegerischen Praxis Eingriffe in Rechtsgüter von Personen statt und die Pflegekräfte müssen in ihrem Handeln hinreichend abgesichert sein. Es muss nur ein kurzer Moment der Unachtsamkeit oder aber auch der Unwissenheit herrschen und schon kann ein Schaden entstehen.

Das Haftungsrecht dient im Bereich der Pflege dazu, Verantwortung zu klären und einen Orientierungsrahmen für die pflegerische Arbeit zu geben:

  • Wer handelt fahrlässig?
  • Wer haftet im Schadensfall?
  • Was bedeutet Pflichtverletzung und strafbares Verhalten?
  • Welche Rechtsfolgen sind zu erwarten?

#3 Fragen an Prof. Robert Roßbruch auf YouTube

Wir haben die Veranstaltung genutzt Herrn Prof. Roßbruch drei Fragen zu stellen.
Diese können Sie sich auf unserem YouTube-Channel ansehen.

 


Vortrag "Berufliche Haftung in der Pflege" von Prof. Robert Roßbruch

Problemstellungen der zivil- und strafrechtlichen Haftung sind für Beschäftigte in der stationären und ambulanten Pflege von immenser Bedeutung. Gerade pflegerische Tätigkeiten müssen auch unter haftungsrechtlichen Aspekten gesehen werden. In dem Vortrag werden die pflegerelevanten Schlüsselsituationen in der stationären und ambulanten Pflege in ihrem haftungsrechtlichen Bezug dargestellt. Auch die zahlreichen Änderungen im gesetzlichen Bereich sind Gegenstand.

So haben sich allgemeine gesetzliche Vorgaben wie das BGB durch die Schuldrechtsreform nachhaltig geändert. Auch spezialgesetzliche Entwicklungen, wie die Novellierung des Landesheimgesetzes und des Pflegequalitätssicherungs- beziehungsweise Pflegeleistungsergänzungsgesetzes wirken sich auf die Zuständigkeiten und die Verantwortlichkeiten für die Pflege, Betreuung und Versorgung des Patienten und Heimbewohners im stationären und ambulanten Bereich der Pflege aus. Nach dem Vortrag wird noch Zeit für eine ausführliche Diskussion bleiben.

Die Fortbildung richtete sich an alle Pflegenden im stationären und ambulanten Bereich aber auch an sämtliche Führungskräfte im Pflegemanagement, an die Lehrkräfte an Pflegeschulen und Teamverantwortliche, um sie für haftungsrechtliche Fragestellungen zu sensibilisieren.


Sie interessieren sich für den Vortrag von Prof. Robert Roßbruch?

Zurück