Für Jugendliche ist es heutzutage schwierig, ein umfassendes Bild über die Vielfältigkeit der Arbeitswelt zu erhalten. Schulabgänger stehen zudem beim Einstieg in das Berufsleben vor großen Herausforderungen. Was heißt es eigentlich, Auszubildender in einem Betrieb zu sein, wie läuft es dort so ab und was kommt alles auf einen zu?

Der Projekttag Schule & Arbeitswelt bereitet die Schüler praxisnah und schülerorientiert auf die Arbeitswelt vor. Um den Berufseinstieg besser zu meistern, werden Urteilsfähigkeit und Handlungskompetenz der Jugendlichen gestärkt.


Projekt Schule & Arbeitswelt auf YouTube kurz erklärt

Bildungsminíster Commerçon zum Projekt auf YouTube:

Kostenfreie Durchführung des Projekttages Schule & Arbeitswelt an Allgemeinbildenden Schulen. Das Angebot richtet sich insbesondere an Vorabgangsklassen.

Schule & Arbeitswelt umfasst einen Projekttag von sechs Schulstunden und gliedert sich in drei Schwerpunkte:

1. Teil „Wie funktioniert unsere Wirtschaft?“

Es wird der Produktionskreislauf verbunden mit unternehmerischem Handeln sowie den unterschiedlichen Akteuren mit ihren Interessenlagen herausgearbeitet.

2. Teil „Duale Berufsausbildung“

Focussiert werden Themen der dualen Berufsausbildung, zum Beispiel Inhalte von Ausbildungsverträgen, Probleme in der Ausbildung, Ansprechpartner und Handlungsmöglichkeiten.

3. Teil „Sozialpartnerschaft“

Was steckt hinter dem Begriff Sozialpartnerschaft und was sind Tarifverträge?

Im Rahmen des Projekttages werden Themen aus dem Lehrplan für die Fächer Sozialkunde und Beruf und Wirtschaft behandelt.

Geschulte Referenten der Arbeitskammer führen den Projekttag schülerorientiert durch. Sie sind zum Teil ehemalige Auszubildende bzw. Jungfacharbeiter und stellen somit eine praxisnahe und an konkreten Beispielen orientierte Durchführung des Projekttages sicher.

Vermerken Sie bei der Anfrage bitte folgende Punkte:

  • Anschrift der Schule
  • Schulform
  • Klassenstufe
  • Größe der Klasse
  • Gewünschter Termin
  • Ansprechpartner
  • E-Mail
  • Telefon

Nutzen Sie zur Anmeldung einfach das im rechten Randbereich dieser Seite bereitgestellte Kontaktformular oder schreiben Sie eine E-Mail an:

Die Terminbestätigung bzw. -absprache erfolgt danach am besten telefonisch. Wir melden uns bei Ihnen. Dann können auch alle Fragen zum Projekttag direkt geklärt werden.

Der Ratgeber richtet sich insbesondere an Lehrkräfte, Eltern und die Öffentlichkeit und möchte auf ein bildungspolitisches Thema aufmerksam machen, dem mehr Aufmerksamkein entgegen gebracht werden sollte.

Schülerfirmen bieten viele Möglichkeiten, politische, gesellschaftliche oder auch ökologische Bezüge herzustellen.

Im Mittelpunkt des neuen Leitfadens stehen Mitbestimmung, Solidarität, Nachhaltigkeit und gesellschaftliche Verantwortung. Auch die genossenschaftlich orientierte Schülerfirma nimmt einen besonderen Raum ein. Aus Sicht der Arbeitskammer und der Gewerkschaften sollen Schülerinnen und Schüler auf ihr künftiges Leben als Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sowie die damit verbundenen Rechte vorbereitet werden.


Bestellmöglichkeiten:

Leitfaden zum Downloaden:

"Gute Schülerfirmen - Demokratisch, sozial und ökologisch"

Ein Leitfaden für Lehrkräfte, Eltern und betriebliche Interessenvertretungen“, Autor: Moritz Peter Haarmann, Herausgeber: Arbeitskammer des Saarlandes, GEW Hauptvorstand und IG Metall Vorstand, Frankfurt am Main/Saarbrücken 2018.
 

Sie benötigen den Leitfaden in gedruckter Form?

Dann wenden Sie sich bitte an:

Daniel Erbes
Referent für Jugendpolitik
Pädagogischer Mitarbeiter
Bildungszentrum Kirkel

Telefon 06849 909-424
E-Mail: