Beratung für Arbeitgeber und Interessensvertretungen

Gemeinsam für die Zukunft fit machen

Was sind Weiterbildungsverbünde?

Weiterbildungsverbünde sind Netzwerke, bei denen mehrere Unternehmen und Akteure der Weiterbildungslandschaft sowie regionale Arbeitsmarktakteure Kooperationen eingehen, sodass Weiterbildungsmaßnahmen ressourcenschonend über Betriebsgrenzen hinaus organisiert und durchgeführt werden können. Im Fokus stehen dabei insbesondere der  Austausch unter den Partnern eines Verbundes, die Identifikation der Weiterbildungsbedarfe in den Betrieben sowie die Beratung zu und Recherche nach geeigneten Weiterbildungsangeboten bzw. die Konzeption neuer Weiterbildungsmaßnahmen gemäß dem ermittelten Bedarf der Unternehmen.

Welche Aufgaben und Ziele hat der Weiterbildungsverbund Saarland genau?

Mit dem Weiterbildungsverbund Saarland werden folgende Ziele verfolgt:

1. Die Weiterbildungsbeteiligung soll erhöht werden:

  • Aneignung zukunftsweisender Kompetenzen zum Erhalt der Wettbewerbsfähigkeit
  • Erhalt der Beschäftigungsfähigkeit der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer
  • Qualifikation für neue Tätigkeits- und Einsatzfelder/berufliche Umstiege ermöglichen

2. Vernetzung und Kooperation sollen gestärkt werden:

  • gemeinsame Organisation und Planung von Weiterbildungsmaßnahmen
  • Senkung von Kosten im Rahmen der Personalentwicklung
  • gegenseitiger Austausch
  • Stärkung der Resilienz

3. Weiterbildungsangebote sollen optimiert werden:

  • Identifikation tatsächlicher Bedarfe der Unternehmen
  • Anpassung bestehender Weiterbildungsmodule und -kurse
  • Konzeptionierung neuer Weiterbildungsmaßnahmen und Lehr-Lern-Settings

Was machen die AK-Mitarbeiter im Projekt Weiterbildungsverbünde Saar konkret für Sie?

  1. Das Team stellt Kontakte zu und zwischen Unternehmen, Weiterbildungsträgern, Kammern und Interessenvertretungen her mit dem Ziel, dass die Partnerinnen und Partner in regelmäßigem Austausch stehen, Wissen und Erfahrungen miteinander teilen. Dabei wird auf bestehende Strukturen aufgebaut. Es wird geschaut, wo Weiterbildungsbedarfe bestehen, wie Beschäftigte motiviert und beraten werden können.
     
  2. Mit Unterstützung der Arbeitskammer und deren Tochter-Einrichtungen sollen Beschäftigte zu Weiterbildungsmentorinnen und -mentoren ausgebildet werden. Die Idee dahinter: Interessierte Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, ihre Interessenvertretungen und Personalverantwortliche sollen ihre Kolleginnen und Kollegen in kleinen und mittleren Unternehmen „auf Augenhöhe“ über Weiterbildungsangebote, Fördermöglichkeiten und mögliche Weiterbildungsberatung aufklären. Es geht darum, ihnen Ängste und Sorgen zu nehmen und sie bei der Weiterbildung kontinuierlich zu begleiten.
     
  3. Betriebe sollen mit Unterstützung von AK-Tochter-Einrichtungen und von bei der AK angesiedelten Projekten ganzheitlich beraten werden. Dabei geht es um die Ermittlung von Weiterbildungsbedarfen.
     
  4. Projektbegleitend gehen die Netzwerkpartner des Weiterbildungsverbundes Saarland gezielt an die Öffentlichkeit, um auf die Chancen und Möglichkeiten bei der Mitarbeit im Verbund aufmerksam zu machen.

Weitere ausführliche Informationen finden Sie auf der Website:

   Weiterbildungsverbund Saarland