Das höchste Gut des Menschen ist die Gesundheit, diese gilt es zu erhalten und zu fördern.

Die betriebliche Sicherheit und der Gesundheitsschutz an den saarländischen Arbeitsplätzen, im Sinne von Guter Arbeit, bilden einen Schwerpunkt in der Arbeitskammer und insbesondere im Referat für betriebliche Sicherheit und Gesundheitsschutz.

Unsere Referentinnen und Referenten besitzen langjährige Erfahrung in der betrieblichen Sicherheit und im Gesundheitsschutz. Für sie steht der Mensch in seinem gesamten Arbeitsumfeld im Mittelpunkt. Gute Arbeit bedeutet für sie, die Arbeitsbedingungen sicher, gesund und menschengerecht zu gestalten. Dazu müssen der Mensch, die Arbeitsaufgabe und -umgebung mit allen Wechselwirkungen systemisch betrachtet und die Belastungen sowie Gefährdungen im System ganzheitlich beurteilt werden. In diesem fortwährenden Prozess unterstützen wir die saarländischen Betriebe.

Unsere Referentinnen und Referenten beraten

  • alle saarländischen Beschäftigten,
  • Betriebs- und Personalräte sowie alle Mitarbeitervertretungen,
  • Personalverantwortliche, Fachkräfte für Arbeitsschutz und Betriebsärzte sowie die Politik.

Zusätzlich

  • informieren wir in unseren Fachveranstaltungen und Seminaren in Kirkel zur betrieblichen Sicherheit und Gesundheitsschutz,
  • veröffentlichen wir Fachinformationen und Ratgeber rund um das Thema betriebliche Sicherheit, Gesundheitsschutz und Prävention.

Was beinhaltet unsere Beratung

Wir unterstützen und beraten Sie zu allen Fragen rund um das Thema betriebliche Sicherheit und Gesundheitsschutz, z.B. bei:

  • Beurteilung der Arbeitsbedingungen am Arbeitsplatz (Gefährdungsbeurteilung) und Umsetzung von Schutzmaßnahmen gegenüber Belastung und Gefährdungen im Betrieb (z.B. körperliche, stoffliche und psychische Belastungsfaktoren)
  • Anforderungen nach dem Regelkreis des Arbeitsschutzrechts (Mutterschutzgesetz, Arbeitszeitgesetz, Jugendarbeitsschutzgesetz)
  • Arbeitsmedizinische Vorsorge im Betrieb
  • Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM)
  • Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM)
  • Arbeitsschutzmanagementsysteme
  • … uvm.


Hinweis: Wir führen keine Beratung im Sinne des Arbeitssicherheitsgesetzes durch!

Gerne stellen wir für Sie auch den Kontakt zu Berufsgenossenschaften, der Unfallkasse,  Landesämtern sowie Dienstleistern (z.B. Krankenkassen, BEST, usw.) her.

Wir über uns: Das Referat für betriebliche Sicherheit und Gesundheitsschutz

Unsere Beratungsangebote im Überblick

Gut beraten bei Berufskrankheiten!

Berufskrankheiten sind Erkrankungen, die Versicherte durch ihre berufliche Tätigkeit erleiden. Sie können durch verschiedenste gesundheitsschädliche Einwirkungen verursacht wer­den. Das können zum Beispiel bestimmte Chemikalien, Lärm, dauerhafte Vibrationen oder auch Asbestfasern sein. Ebenso können das Arbeiten in ungünstigen Körperhaltungen oder das Tragen von schweren Lasten zu einer Berufskrankheit führen.

Eine Berufskrankheit muss gemeldet werden!
Grundsätzlich sind Ärztinnen und Ärzte, aber auch Arbeit­ geberinnen und Arbeitgeber dazu verpflichtet, den Verdacht  einer Berufskrankheit zu melden. Auch Beschäftigte selbst können eine mögliche Erkrankung der Berufsgenossenschaft oder der Unfallkasse melden. Ob eine Erkrankung als Berufs­krankheit anerkannt wird, entscheiden die zuständigen gesetzlichen Unfallversicherungsträger.

Berufskrankheiten können in allen Branchen und auf unter­ schiedlichste Weise auftreten! Hauterkrankungen zeigen sich beispielsweise im Frisörhandwerk, in der Pflege und in Reinigungsberufen, aber auch in der Metallverarbeitung. Muskelskelett-Erkrankungen sind stark in der Pflege, der Holz­ und Metallindustrie sowie im Einzelhandel oder dem Garten­ und Landschaftsbau vorzufinden. Krebserkrankungen, wie z. B. Lungenkrebs, sind besonders im Umgang mit Asbest, Teerdämpfen oder radioaktiven Strahlen zu beobach­ten.

Sie haben den Verdacht, die Vermutung oder sind der Ansicht, dass Ihre Erkrankung auf Ihre berufliche Tätigkeit zurückzuführen ist? Sie möchten hierzu eine neutrale fachliche Einschätzung und Auskunft über Handlungsmöglichkeiten? Oder aber Ihre Anzeige wurde abgelehnt und Sie wissen nicht, wie Sie Ihre Rechte gegenüber dem Unfallversicherungs­träger durchsetzen können?

Wir unterstützen unsere Mitglieder!
Unser langjährig erfahrener Facharzt für Arbeitsmedizin berät die AK­-Mitglieder, also alle im Saarland beschäftigten Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, unabhängig und kostenfrei!

Betroffene haben in den meisten Fällen einen Anspruch auf Heilbehandlung oder andere Maßnahmen aus der gesetzlichen Unfallversicherung. Bei Arbeitsunfähigkeit oder dauer­hafter Erwerbsminderung können auch Ansprüche auf Geld­leistungen bestehen.

Das können wir für Sie tun:

  • Wir beraten nach der Berufskrankheiten­Verordnung (BKV);
  • Wir unterstützen Sie bei der Meldung einer Berufskrankheit;
  • Wir erläutern Ihnen die Fragebögen der Berufsgenossenschaften;
  • Wir sehen medizinische Gutachten durch;
  • Wir unterstützen Sie im Widerspruchsverfahren,  wen Ihr Antrag auf Anerkennung einer Berufskrankheit abgelehnt wurde.

Beratungszeiten
Unser Beratungsdienst steht Ihnen immer am letzten Donners­tag und Freitag des Monats zur Verfügung. Bei Feiertagen bitte die Beratungstage im Vorfeld abfragen. Ein persönliches Gespräch kann nur nach vorheriger Absprache erfolgen. Die Beratungen finden telefonisch, online oder bei Bedarf auch vor Ort in den Räumen der Arbeitskammer statt.

Gerne können Sie Ihre Anliegen auch an die Beratung der Arbeitskammer richten.

Kontakt
Beratungsinitiative Arbeitsschutz  im Saarland (BASaar)
Dr. med. Michael Heger

Leitender Gewerbemedizinaldirektor a. D.
Tel. 0681 4005­384

www.best­-saarland.de
 

 

Unsere Referentinnen und Referenten beraten und unterstützen Mitarbeitervertretungen in allen Fragen rund um das Thema betriebliche Sicherheit und Gesundheitsschutz. Gerne beraten wir Sie  telefonisch, per Email oder bei Bedarf auch vor Ort im Betrieb.

In unseren Seminaren und Fachveranstaltungen, wie der Arbeitsschutzkonferenz oder der Netzwerkveranstaltung „Gesundes Arbeiten - Unser Ziel!“, erhalten Mitarbeitervertretungen wichtige Informationen und nützliche Handlungshilfen für die betriebliche Praxis.

Beratung für betriebliche Interessensvertretungen: Info-Broschüre "Sicher und gesund arbeiten"

Beratungsinitiative für Arbeitsschutz im Saarland (BA-Saar): Info-Flyer "BA-Saar"

Die Beratung der saarländischen Politik ist ein Schwerpunkt der Arbeitskammer. Unsere Referentinnen und Referenten agieren als VermittlerInnen zwischen den Beschäftigten und den Unternehmen sowie der Politik, und versuchen Impulse auf vielen Ebenen zu setzen. Mit dem Ziel die Forderungen des Arbeitsschutzgesetzes umzusetzen und dem gemeinsamen Ziel des DGB und der Arbeitskammer „Gute Arbeit“ zu etablieren.

  • Wir sind Partner im Bündnis für Arbeits- und Gesundheitsschutz Saar (BAGS)
    Eine Kooperation zwischen dem Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz, Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr, dem Landesamt für Umwelt- und Arbeitsschutz, der IHK, der Handwerkskammer des Saarlandes, dem DGB Saar, der Vereinigung der saarländischen Unternehmensverbände und der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung.
     
  • Wir berichten regelmäßig im AK-Jahresbericht an die Landesregierung des Saarlandes über die aktuelle Situation der betrieblichen Sicherheit und des Gesundheitsschutzes an den saarländischen Arbeitsplätzen.

Als gemeinsame Einrichtung der Arbeitskammer des Saarlandes und des DGB bietet BEST den Betriebsräten, Personalräten und Mitarbeitervertretungen fachliche Unterstützung bei der betrieblichen Gestaltung von Arbeit und Technik.

BEST unterstützt insbesondere bei

  • der Ausarbeitung von Betriebs- und Dienstvereinbarungen,
  • der Arbeitszeitgestaltung,
  • dem Datenschutz,
  • der Umsetzung der Digitalisierung und
  • der Durchführung von Mitarbeiterbefragungen bei der Analyse der psychischen Belastung im Betrieb.

Unsere Bildungsangebote

Der Bildungskurier verschafft Ihnen eine Übersicht zu einer Vielzahl von Seminaren rund um das Thema Gesundheit und Sicherheit im Betrieb sowie weiteren Weiterbildungsangeboten.

Auf der Website des Bildungszentrums können Sie sich zu unseren Seminaren auch direkt online anmelden:
Website Bildungszentrum.

Publikationen

Ihre Ansprechpartner, wenn Sie Hilfe benötigen

Landesamt für Umwelt und Arbeitsschutz
Website Landesamt für Umwelt und Arbeitsschutz
Tel: 0681 8500-0


Unfallkasse Saarland
www.uks.de
Tel: 06897 97330


Berufsgenossenschaften
Die Berufsgenossenschaft Ihrer Branche berät sie zielgerichtet und stellt Ihnen allumfassende Informationen zur Verfügung.
 Kontakt siehe „Arbeitsssicherheit - Die wichtigsten Nummern"


Gewerkschaften
In Ihrer Gewerkschaft erhalten Sie ebenfalls eine kompetenten Beratung rund um das Thema betriebliche Sicherheit und Gesundheitsschutz.
 Kontakt siehe „Arbeitsssicherheit - Die wichtigsten Nummern"


BEST e.V.
www.best-saarland.de
Beratungsstelle für sozialverträgliche Technologiegestaltung
Tel: 0681 4005-249