Arbeits- und Gesundheitsschutz

Gesundheits- und Arbeitsschutz Publikationen der Arbeitskammer

Betrieblichen Gesundheitsschutz einführen und organisieren

Der INQA-Check "Gesundheit" ermöglicht insbesondere kleinen Unternehmen einen systematischen Zugang zur Betrieblichen Gesundheitsförderung. Er zeigt alle wichtigen Handlungs- und Gestaltungsfelder auf, die bei einer gesundheitsfördernden Arbeitsgestaltung angepackt werden sollten.

Der INQA-Check Gesundheit
Checkliste und online-Tool
 

Instrumente zur Erfassung psychischer Belastungen

Im Jahr 2013 erfolgte eine Änderung des Arbeitsschutzgesetztes. Demnach können sich Gefährdungen auch durch die psychischen Belastungen bei der Arbeit ergeben und sind folglich im Rahmen der betrieblichen Gefährdungsbeurteilung zu ermitteln und zu beurteilen (§ 5 ArbSchG).

Broschüre "Empfehlungen zur Umsetzung der Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen"
(Sie finden die Broschüre unter AKTUELLES - Neue GDA-Publikation)

Betriebsratsarbeit

Handlungshilfe am Praxisbeispiel: Mit System zum Erfolg

Nachhaltige Betriebsratsarbeit - Mit System zum Erfolg:  mit dieser Ausrichtung hat die Hans-Böckler-Stiftung (HBS) am Beispiel des VW-Betriebsrats Emden einige Handlungshilfen erstellt. Diese Dokumente werden zum kostenlosen Download angeboten.

Hans Böckler Stiftung - "Alles was ein Betriebsrat braucht ..."

Demographischer Wandel

AGE CERT-Check: Standortbestimmung im demographischen Wandel

Im Rahmen einer Initiative hat die "Marie-Luise und Bernd Becker-Stiftung" ein Siegel für Unternehmen mit vorbildlicher altersgerechter Personalentwicklung entwickelt. Aber auch ohne die Zertifizierung mit dem AGE-Siegel anzustreben, können Unternehmen (anonym und kostenlos) mithilfe des AGE CERT-Selbstchecks herausfinden, wo sie stehen und was sie im Bereich ihrer Personalentwicklung verbessern können. 

AGE-CERT-Selbstcheck zur altersgerechten Personalentwicklung

DemographieKompass: den betrieblichen Handlungsbedarf direkt online ermitteln

Herausgeber des DemographieKompass ist die Technologie Beratungsstelle Nordrhein-Westfalen (TBS NRW). Die Entwicklung wurde mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds gefördert. Über die Homepage des TBS NRW steht das Tool allen Interessierten zur Verfügung, um direkt online einfach und schnell aufgrund der betrieblichen Altersstruktur betriebsspezifische Zukunftsszenarien zu entwickeln. Im Gegensatz zu anderen Instrumenten berücksichtigt der DemographieKompass auch die wachsende Gruppe der 55- bis 65-jährigen Beschäftigten und gibt damit Orientierungspunkte für künftige betriebliche Änderungsbedarfe.

DemographieKompass

Innovationen

Projekt InKas_mark: Quick Check Innovation (Selbsttest für KMU)

InKas_mark ist ein vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union gefördertes Projekt mit dem Titel "Innovationsfähigkeit von KMU in einer alternden Gesellschaft stärken - InKas_mark". Ziel war es, die Innovationsfähigkeit von kleinen bis mittelständischen Unternehmen zu optimieren. Um das zu erreichen, wurde der Quick Check Innovation als ein Instrument entwickelt, mit dem die Unternehmen selbst ihre  Innovationsfähigkeit testen können.

Quick Check Innovation - Branchenunabhängiger Selbsttest

Personalführung

INQA-Check Personalführung

Der Check wurde gemeinsam von allen Partnern der Offensive Mittelstand und der Initiative Neue Qualität der Arbeit entwickelt. Gute Personalführung ist unumstritten einer der Schlüssel sowohl für wirtschaftlichen Erfolg als auch für ein gutes Arbeitsklima und die Bindung von Fachpersonal ans Unternehmen. Mit dem Check Personalführung bietet sich insbesondere kleinen und mittleren Unternehmen die Möglichkeit schnell und einfach zu ermitteln, wie es mit ihrer Personalführung bestellt ist. 

INQA Check "Personalführung" sowie weitere Infos
Auf dieser Seite finden Sie auch den Check "Guter Mittelstand"