Pflegefachtag "Häusliche Pflege durch pflegende Angehörige"

Pflegearbeit in Deutschland wird nach wie vor zum größten Teil im Privathaushalt geleistet - teils unbezahlt als Angehörigenpflege, teils als Diensteistung gegen Entgelt. Dies hat eine immense Bedeutung dafür, dass pflegebedürftige Menschen eine menschenwürdige Lebensführung in ihrer gewohnten Umgebung erhalten. Diese wichtige Pflegearbeit wird vor allem durch private Haushalte und auf deren Kosten geleistet, jedoch wird dies gesellschaftlich nicht angemessen wertgeschätzt.

Mit diesem Fachtag möchten die Arbeitskammer des Saarlandes und die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) wir auf die Aktualität der „Pflege im Notstand“ in unserer Gesellschaft, gerade auch in der häuslichen  Pflege durch Angehörige, aufmerksam machen. So soll, wie es Tradition der KAB ist, für diese Aufgabe weiter sensibilisiert und nach gemeinsamen Lösungsansätzen gesucht werden.

 

9:30 Uhr Begrüßung

Corinna Heinze, KAB Diözesanvorsitzende
Christine Steimer, KAB Landesbezirksvorsitzende Saar
Beatrice Zeiger, Geschäftsführerin der Arbeitskammer des Saarlandes
Domkapitular Benedikt Welter, Vorsitzender des Caritasverbandes für die Diözese Trier e.V.

9.45 Uhr: Fachvortrag mit anschließender Diskussion

Frau Professorin Dr. Marianne Heimbach-Steins
Direktorin des Instituts für Christliche Sozialwissenschaften
der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

11.15 Uhr: Kaffeepause

11.45 Uhr: Berichte aus der Praxis: pflegende Angehörige, Pflegestützpunkt, Live-Ins

13.00 Uhr: Mittagspause

14.00 Uhr: Podiumsdiskussion mit

Domkapitular Benedikt Welter, Vorsitzender des Caritasverbandes für die Diözese Trier e.V.
Lisa Summkeller, Pflegebeauftragte ver.di RLP-Saarland
Jürgen Bender, Pflegebeauftragter des Saarlandes
Beatrice Zeiger, Geschäftsführerin der Arbeitskammer des Saarlandes
Frau Professorin Dr. Marianne Heimbach-Steins
Pflegende Angehörige

15.30 Uhr: Schlusswort

 

 

zurück