Viele Frauen zögern noch, ihre Talente und Ideen in die eigene Selbstständigkeit zu investieren. Gründungshürden können in fehlenden Hintergrundinformationen zur Gründung, fehlenden Strategien und Angst vor den organisatorischen Herausforderungen bestehen.

Aber auch die Unsicherheit, ob man als Unternehmerin wirklich geeignet ist, lässt zögern. Dabei kann der Gang in die Selbstständigkeit gerade für Frauen eine interessante berufliche Alternative sein, beispielsweise bei der Frage einer besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Die Gründungsmotive sind allerdings vielfältig.

Ziel der Netzwerkstelle „Frauen im Beruf“ (FiB) ist es, eine verbesserte Beteiligung von Frauen im Saarland am Gründungsgeschehen und damit eine verbesserte Beteiligung am Erwerbsleben zu erreichen. Dazu wird für die Existenzgründung als Erwerbsalternative sensibilisiert und aufgezeigt, welche Schritte auf dem Weg in die Selbstständigkeit zu beachten sind. Hierzu gehört auch die Option einer Unternehmensnachfolge.

FiB ist eine erste Anlaufstelle für gründungsinteressierte Frauen. In Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern und Netzwerken werden u.a. frauenspezifische Veranstaltungen, Workshops und Beratungen angeboten.

Zielgruppen

Die Angebote von FiB für gründungsinteressierte Frauen richten sich insbesondere an:

  • Berufseinsteigerinnen
  • Wiedereinsteigerinnen
  • Berufsumsteigerinnen
  • Alleinerziehende
  • Frauen in Teilzeit
  • Minijobberinnen
  • Arbeitslose Frauen
  • Frauen mit Migrationshintergrund
     

FiB kooperiert und „netzwerkt“! Die zentrale Plattform für Existenzgründungen im Saarland ist das vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr (MWAEV) gesteuerte Netzwerk der Saarland Offensive für Gründung (SOG), dem zur Zeit 25 Partner*innen angehören und die vielfältige Unterstützungsangebote für Gründungsinteressierte vorhalten. Auch die Arbeitskammer ist Netzwerkpartnerin und bietet Einstiegsberatungen zum Thema Existenzgründung an.

Auf lokaler Ebene bestehen zudem enge Kooperationen mit den Wirtschaftsförderungsgesellschaften der Landkreise und des Regionalverbandes Saarbrücken (https://gruenden.saarland.de/netzwerk/ueber-uns --> „Wirtschaftsförderer vor Ort“). Als Netzwerkpartnerinnen und Multiplikatoren/-innen zur Gründungsthematik fungieren ebenso die regionalen Beratungsstellen des Landesprogramms „Frauen und Beruf“.

Projekt Perspektive Neustart –The Human Safety Net

Das Projekt Perspektive Neustart –The Human Safety Net richtet sich an Frauen und Männer, die ein erfolgreiches Unternehmen im Saarland gründen wollen: Geflüchtete, die neu in Deutschland sind sowie Neubürgerinnen und Neubürgerund internationale Hochschulabsolventen.

Ausführliche Informationen zum Projekt können Sie hier nachlesen.


 
Termine und News der SOG:

Die SOG-Website bietet aktuelle Meldungen zur Gründung und aus dem SOG-Netzwerk, einen Überblick von Veranstaltungen im Gründungskalener oder auch ein Überblick interessanter Wettbewerbe und Preise für Gründungen:

https://gruenden.saarland.de/news-und-termine
 

Immer auf dem Laufenden: mit dem SOG-Gründungskalender
 

SOG-Gründungsbotschafter*innen:
https://gruenden.saarland.de/netzwerk/gruendungsbotschafter

SOG – Unternehmensnachfolge:
https://gruenden.saarland.de/existenzgruendung/unternehmensnachfolge

Unternehmensnachfolge durch Frauen (bundesweit):
https://www.existenzgruenderinnen.de/DE/

Gründerinnenportal (bundesweit):
https://www.existenzgruenderinnen.de/DE/Home/home_node.html

Initiative „Frauen unternehmen“ (bundesweit):
https://www.existenzgruenderinnen.de

Vorbildunternehmerinnen (bundesweit): https://www.existenzgruenderinnen.de

Umfrage unter Frauen im ländlichen Raum, die ihr Gründungsvorhaben abgebrochen haben – jetzt mitmachen!

Wollten Sie schon einmal gründen und haben Ihr Vorhaben wieder auf Eis gelegt oder abgebrochen? Vielleicht weil Sie einen besseren Job gefunden haben oder Ihre Gründungsidee nicht umsetzbar war? Ihre Erfahrungen sind wichtig! Nehmen Sie deshalb an der aktuellen Umfrage des Deutschen LandFrauenverbands teil und helfen Sie, angehende Gründerinnen noch besser zu unterstützen!

Hier geht’s zur Online-Umfrage: https://survey.lamapoll.de/Abbruch_Gruendungsvorhaben/.
Die Teilnahme erfolgt anonym und dauert ca. 15 Minuten. Die Befragung erfolgt im Rahmen des Projekts „Selbst ist die Frau- Existenzgründung von Frauen im ländlichen Raum“ des Deutschen LandFrauenverbands.
Es wird aus Mitteln des Bundesfamilienministeriums gefördert.

Logo Partner Fachkräfte Bündnis Saar